• Notruf
  • Nur bei absoluten Notfällen!

    Wasserrohrbrüche:
    Firma Sommer und Liese
    02904 2462

    Strom- und Heizungsausfall:
    Firma W. Hegener
    02904 97880

Sie selbst haben das Sagen!

Eine genossenschaftlich organisierter Bauverein hat das Ziel, seine Mitglieder mit preisgünstigem Wohnraum zu versorgen. Im Mittelpunkt steht das gemeinschaftliche Handeln zum Wohle des Einzelnen. Die Mitgliedschaft in der Genossenschaft ist Bedingung für die Nutzung einer Wohnung. Mitglied werden kann jeder, der die vorgeschriebene Einlage in Höhe von 600 Euro entrichtet.

So erreicht das Mitglied eine Teilhaberschaft an dem gesamten Wohnungsbestand. In den jährlich stattfindenden Mitgliederversammlung wird der Jahresabschluss erläutert und der Aufsichtsrat gewählt. Jedes Mitglied hat eine Stimme und kann so die Entwicklung der Genossenschaft mitbestimmen.

Bei einer Genossenschaft machen die Mitglieder Gewinn und keine Aktionäre. Sie zahlen moderate Mietpreise und erhalten 4 Prozent Dividende auf die eingezahlte Einlage. Danach wohnt jedes Mitglied so lange in seiner Wohnung, wie es möchte, es hat lebenslanges Wohnrecht erworben. Dennoch kann ein Mitglied auf Wunsch jederzeit ausziehen. In dem Fall bekommt es die Einlage in voller Höhe wieder ausgezahlt. Die Mitgliedschaft erlischt.

Die rechtliche Situation beim Wohnen bei Genossenschaften weicht nur geringfügig vom normalen Mietrecht ab. Die Nutzungsverträge sind inhaltlich wie Mietverträge zu behandeln.